Buergerverein Walddoerfer e.V.

Bürgerverein Walddörfer e.V.

Gruppen-Berichte

Auf dieser Seite werden alle Berichte bzw. Zugriffe zu den Berichten der verschiedenen Gruppen aufgeführt!

 Übersicht der Gruppen-Berichte

        Kurzübersicht der weiteren Gruppen-Berichte auf dieser Seite



Erstes Treffen der Origami-Gruppe am 3. März 2018

Thomas Hajek, ein langjähriges Mitglied des Bürgervereins Walddörfer e.V., hatte die Idee, eine Gruppe zum geselligen Zusammensein und Basteln  zu gründen. Der Raum dazu wird vom Bürgerverein Walddörfer zur Verfügung gestellt.

Wir gaben dem Kind einen Namen und dieser lautet: ORIGAMI.

Wir veröffentlichten dies im Waldhorn und warteten auf Reaktionen und Anmeldungen. Das erste Treffen sollte am 03.März.2018 stattfinden, die folgenden immer am 1. Sonnabend im Monat. Nichts geschah, keiner meldete sich unter der angegebenen Rufnummer! Und nun?

Um es vorweg zu nehmen, es waren am Sonnabend 10 Interessierte und Frau Ritter (Origami-Profi) nebst Mann da. Sie führten uns in die Geheimnisse des Papierfaltens ein und es entstanden Osterhasen, Körbe und Blumen. Alle Teilnehmer waren eifrig dabei.

                    Vorbereitungen von Fr. Ritter         Hilfe beim Falten

                    Erste Erfolge
                    Fotos: Gisela Grzeschik

Fazit aus den Gesprächen während der kurzen Kaffeepause: Wir wollen uns wieder treffen und  nicht nur Papier falten, sondern während der monatlichen Treffen auch Klönen, Spiele spielen, über Gott und die Welt reden. Vorschläge als Beitrag zur Geselligkeit werden gern entgegen genommen.

Frau Burmester, jeder kennt sie vom Harfe spielen zur Weihnachtsfeier, würde gern die Leitung der Gruppe übernehmen. 

Wir hatten alle so viel Spaß, dass wir die Zeit vergaßen und überzogen haben.

Also, bis zum nächsten Mal!                             (TH, BH, GG)

zurück zur Übersicht



ORIGAMI-Gruppe - 2. Treffen

Am 7.4.18 um 14:00 Uhr war es wieder so weit, wir trafen uns bei schönstem Wetter um zu Falten. Leider war Frau Burmester krank und wir mussten improvisieren. Wir erarbeiteten ein Konzept wie es weitergehen soll und erstellten eine Liste mit Namen und Telefonnummern für den Notfall. Ferner sammelten wir neue Ideen für einen gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Keksen. Es wurden neue Spiele ausprobiert z.B. das fröhliche Schweinerennen.

                                         Fröhliches Schweinerennen ...
                                        Foto: Thomas Hajek

Wie das geht? Lassen Sie sich überraschen. Es ging jedenfalls sehr lustig zu. Sollten auch Sie eine Idee haben teilen Sie uns diese bitte unter der Telefonnummer
           040/604 496 46 Thomas Hajek
mit. Die nächsten Treffen finden am 5.5.18 und am 2.6.18 von 14. bis 17.00 im Theodor-Fliedner-Haus (Tiefparterre) statt.
Der Eingang befindet sich gegenüber der Residenz am Wiesenkamp 16.
Kommen Sie vorbei, wir freuen uns! (TH)

zurück zur Übersicht



Frühjahrs-Fahrradtour

Sonntag, 27. Mai 2018, ein Wetter in Hamburg wie gemalt: Sonnenschein, ein leichtes Lüftchen weht. Für mich die erste Radtour mit dem Bürgerverein Walddörfer. Fröhlich und voller Erwartung kam ich am Treffpunkt an und nach kurzer Besprechung und Einweisung ....die Trillerpfeife von Frau Salge-Rasteik wurde ausprobiert.... radelten wir, d.h. sechs weibliche und zwei männliche Teilnehmer, los. Ziel sollte das Restaurant Tunici in Ahrensburg sein. Durch Volksdorf durch, am Biohof Wulksfelde vorbei, immer durch die Natur, machten wir eine erste Pause am Friedhof Ahrensburg.

                   Erste Pause

Weiter, wieder durch die Natur, bis zum Restaurant. Essen und Trinken waren gut, unsere Gespräche auch.

                   Im Außenbereich vom Restaurant Tunici

Themen waren Aktuelles bis hin zu netten Witzen, alles war dabei. Zurück kamen wir am Lottbeker Teich vorbei, Rast war angesagt, ein Verteiler tat gut und Bilder wurden auch gemacht.

                   Kleine Stärkung auf der Rückfahrt
                   Fotos: Gisela Grzeschik

Da ich der Neuling war, fotografierte ich und schreibe nun auch den Bericht. Mir hat es sehr gut gefallen und der letzte Teil, Kaffeetrinken im idyllischen, sehenswerten schönen Garten bei Familie Salge-Rasteik, war noch ein schöner Höhepunkt und Abschluss dieser Radtour.

Bei der nächsten Radtour im August möchte ich wieder dabei sein. Dann bin ich nicht mehr Neuling! (GG)

zurück zur Übersicht



Die Kegelgruppe 5 war im Juni on Tour

Am Freitag, dem 15.Juni 2018, um 18 Uhr startete unser Schiff, die Stena Germanica, von Kiel nach Göteborg in Schweden.

                    Die Stena Germanica von der Stena Line
                    Foto: U.Niechoj

Wir waren in Fahrgemeinschaften von Hamburg nach Kiel gefahren, wo genau an diesem Tag leider die Kieler Woche begann. Deshalb hatten wir rechtzeitig online Parkplätze im nahegelegenen Parkhaus reserviert und beim Parken keine Probleme.

Nach dem Ablegen richteten sich alle in ihren Kabinen ein (alle mit Fenster).  Später trafen wir uns zum Abendessen. Das Buffet war reichhaltig und lecker. Wer nicht satt wurde bzw. durstig blieb, hatte selber schuld.
Nach dem Abendessen gingen wir auf das Deck und beobachteten bei einem Drink und netten Gesprächen den Sonnenuntergang. So nach und nach verabschiedeten sich dann alle in ihre Kajüten.
Nach einer ruhigen Nacht auf See gingen wir nach dem Frühstück in Göteborg von Bord. Andreas, der unsere Tour organisierte, hatte einen Bus gemietet, der uns direkt am Anleger abholte, um mit uns eine Schärentour zu machen. So fuhren wir fröhlich mit dem Bus und einem sehr netten Reiseführer über Brücken und mit Fähren von Insel zu Insel.

                    Schärenlandschaft
                    Foto: E.Gutjahr

Dann besuchten wir ein Museumsdorf, in dem wir auch Kaffee und Kuchen bekamen und viel über das Leben in Schweden erfahren haben.
Anschließend machten wir eine Stadtrundfahrt. Unter anderem besichtigten wir die berühmte Masthuggskyrkan in Göteborg, Das Kirchenschiff ist sehr beeindruckend. Wir durften schnell nochmal in die Kirche, bevor dort eine Hochzeit stattfand.
Des Weiteren waren wir in der berühmten Feskekörka, die eigentlich eine Fischmarkthalle ist, in der man auch essen kann.

                   Teil des Hafen von Göteborg
                   Foto: U.Niechoj

Göteborg ist eine moderne Stadt mit altmodischem Charme, welche geprägt ist durch Seefahrt und Handel!
Am Nachmittag hatten wir noch etwas Zeit für uns! Die Hälfte der Gruppe spazierte weiter durch Göteborg bei sehr schönem Wetter! Zurück zum Stena Anleger fuhren wir etwa eine halbe Stunde mit einem Fährschiff. Das ist für Göteborg so etwa wie Bus fahren bei uns, nur schöner!
Zum Abendessen trafen wir uns wieder auf dem Schiff und ließen den Tag gemeinsam auf Deck 11 bei ein paar Getränken ausklingen. Am 17.Juni morgens nach dem reichhaltigen Frühstücksbuffet kamen wir wieder in Kiel an. Auf der Einfahrt in den Hafen konnten wir sehr gut die schönen Schiffe und die Meile der Kieler Woche bewundern.
Dies war für uns alle wieder ein sehr gelungener Ausflug!
Wir freuen uns schon auf das nächste Mal! (A.Niechoj)

                        Kegelgruppe 5
     Kegelgruppe 5 (bis auf die zwei Fotografen und zwei fehlende Mitglieder) Foto: U.Niechoj

zurück zur Übersicht



Sommer-Radtour mit Picknick 5.8.2018

Mit 6 rüstigen, naturliebenden Senioren starteten wir am Sonntag um 10.00 h unsere Sommer-Radtour, bei moderaten 19 Grad und strahlendem Sonnenschein. Es ging zunächst an der U-Bahn-Trasse entlang, immer im Schatten, mit einem lauen Lüftchen. Nach der U-Bahn-Station Ohlstedt fuhren wir in den Wohldorfer Wald ein, wieder immer im Schatten. Dort legten wir eine Stärkungspause ein. Weiter ging es durch den Wald. Gegen 11.45 h passierten wir das NABU-Haus am Duvenstedter Brook. Den Duvenstedter Driftweg ging es nun entlang bis zu unserem Picknick-Platz. Auf einer Bank saßen noch 3 Personen, die sich aber sofort nach unserem Eintreffen entfernten. So konnten wir dann in aller Ruhe unsere Vorräte auspacken und auf dem vorhandenen “Holztisch” präsentieren.

                   es ist angerichtet ...

Es gab Frikadellen, Kartoffelsalat, grünen, gemischten Salat, 2 x Käse und als Dessert 2 ver-schiedene Grützen, zum Teil noch gefroren. Jeder probierte von allen Köstlichkeiten, natürlich alles selbst zubereitet, bis auf den Käse.

   wer die Wahl hat, hat die Qual    guten Appetit
   Fotos: Helga Salge-Rasteik

Es war ein wirklicher Genuss, das Menü zu verspeisen, mit Blick auf den Brook, in der Natur.
Gestärkt und gesättigt traten wir gegen 13.30 h die Rückfahrt an. Der Rückweg verlief wieder ohne Komplikationen, und im Schatten radeln bei jetzt 23 Grad mit leichter Brise ist ein wahrer Genuss und Fitness der gehobenen Kategorie für Senioren.
Im Haus gab es dann wie üblich als Belohnung 1 Glas Sekt. Alle waren zufrieden und haben diese Tour genossen.
Unsere nächste Tour mit Einkehr starten wir am 30. September 2018. (HSR)

zurück zur Übersicht



Herbst-Radtour am 30.09.2018

Nach einem Jahrhundertsommer schließt sich jetzt eine wunderschöne Herbstzeit an. Ein Grund mehr, unsere Herbstradtour auf den 30. September zu legen. Pünktlich 10 Uhr fuhren wir, acht gut gelaunte Menschen, los. Ingrid winkte uns allen noch, denn sie konnte leider auf Grund einer Hüft-OP dieses Mal nicht mitradeln.

Zuerst ging es Richtung Sasel und Bergstedt, durch das Naturschutzgebiet Hainesch-Iland an den Teichwiesen vorbei, bis zum Restaurant „Alte Mühle“.

Uns wurde so einiges abverlangt, denn beim Durchradeln dieses Naturschutzgebietes mussten wir oft bergauf und bergab; da kann man schon mal vom Weg abkommen. Da wir moderne Seniorinnen und Senioren sind, die sich auch zu helfen wissen, gaben wir unser Ziel bei Google Maps ein. Somit  waren wir rechtzeitig, sprich pünktlich, zur vereinbarten Zeit im Gasthaus „Zum Bäcker“ angekommen.

Dort war der Tisch schon gedeckt, und wir aßen mit gutem Appetit . Nette Gespräche bei Tisch über die schöne Natur, die wir gerade erlebt hatten und  Erinnerungen an schöne Kindheitstage waren dieses Mal mit ein Hauptthema .

 Klönschnak vor dem Essen  Warten aufs Essen

 Nach Hause Weg  Kaffeetrinken
                                                Fotos: Gisela Grzeschik

Dann waren wir gut gestärkt für die Rückfahrt. Diese war leichter, es ging immer ein bisschen bergab, bis zum Mühlenteich und dann Richtung Ohlstedt, immer an der U-Bahn-Linie entlang, bis nach Volksdorf.

Bei Familie Salge-Rasteik angekommen, wartete schon der herbstlich gedeckte Tisch mit dem leckeren selbstgebackenen Kuchen von Inge. Wir konnten die Nachmittagssonne auf der Terrasse noch richtig genießen, wir waren uns alle einig: es war ein schöner aktiver Tag. (GG)

zurück zur Übersicht


[Willkommen] [Wir über uns] [Vereinsleben] [Jubiläum 2018] [Fotos zur Ausfahrt] [Impressum] [Angebote] [Regelmäßig] [Busausfahrten] [Gruppen-Berichte] [Bus-Berichte] [BAK-Berichte] [Das Waldhorn] [Kultur] [Kommunales] [Dialog der Bürger] [Radwege-Atlas] [Kontakte] [Links, E-Mails]